Das Erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das Letzte, wonach er seine Hand ausstreckt, das Kostbarste, das er im Leben besitzt ist die Familie.
(Adolph Kolping)

Nina Marchion - Ihre Hebamme in der Region Landquart

Nina Marchion - Ihre Hebamme aus Landquart, Chur, Graubünden. Stille Geburt, kleine Geburt, Totgeburt, Geburt

Im Jahr 1982 erblickte ich das Licht der Welt. Früh war es für mich klar, dass ich Pflegefachfrau lernen wollte. Etwas später kam der Wunsch: ich möchte Hebamme werden!

Trotz dieses Wunsches entschied ich mich zuerst die Pflegefachfrau DN II-Ausbildung zu absolvieren, welche ich im Jahre 2005 abschloss. Kurze Zeit später widmete ich mich der Ausbildung zur dipl. Hebamme HF, welche 3 Jahre später mit der Diplomfeier endete.

Nach einem einjährigen Einsatz im Spital Schiers durfte ich im Kantonsspital Glarus während 6 Jahren im Gebärsaal und Wochenbett arbeiten. 2013 begann ich mich neben meiner Tätigkeit im Spital meinem Wunsch als frei praktizierende Hebamme zu widmen.

Seit 2016 konzentriere ich mich vollumfänglich auf meine Arbeit in meiner eigenen Praxis. Diese führe ich in meinen Räumlichkeiten an der Zollstrasse 24 und in der Praxis von Dr. med. Mario Gebhardt in Chur, wo ich während den Hebammensprechstunden schwangere Frauen begleiten darf.

So schliesst sich der Kreis und ich durfte mir meinen Berufswunsch aus meinen Kindertagen zu meiner Berufung im Erwachsenenalter machen.

Zu meinem Aufgabenbereich gehören auch Betreuungen von Familien im Wochenbett und die Weitergabe meines Gelernten an Schwangere.

Ganz interessant ist auch die Anwendung von Homöopathie und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM; Akupunktur, Moxa, Gua Sha, Schröpfen) während der Schwangerschaft. Das Tragen, HebiTaping und die Anwendung von Rebozo- Massagen sind ebenfalls Bereiche, welche mir am Herzen liegen. Diese Fertigkeiten habe ich mir in verschiedenen Lehrgängen während meiner Tätigkeit als Hebamme angeeignet und bilde mich kontinuierlich weiter, so dass ich immer mit den neusten Informationen gewappnet bin.

Für Eltern da zu sein in den prägendsten Zeiten des Lebens ist ein Privileg.